Die Vorarlberger Landesregierung hat die gesamte Region Arlberg unter vollständige Quarantäne gestellt.
Niemand darf die Region bis 3. April verlassen oder betreten.
Betroffen sind Lech, Zürs, Warth und Schröcken und Stuben in der Gemeinde Klösterle.
Damit verbunden sind auch verschärfte Maßnahmen, die es wie folgt einzuhalten gilt:

  • ​Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in den genannten Orten aufgehalten haben, werden aufgefordert, sich jetzt eigenständig in Quarantäne zu begeben. Dies ist nicht freiwillig, sondern die Personen sind verpflichtet, das zu tun. Betroffene sollen das bereitstehende Kontaktformular ausfüllen: http://vorarlberg.at/coronakontakt 

  • Wer direkten Kontakt mit Personen hatte, die sich in den letzten 14 Tagen in der Region aufgehalten haben, soll sich freiwillig in eine 14-tägige häusliche Isolierung begeben. Es handelt sich dabei um keine behördliche Maßnahme.

 

Brief aus unserer Direktion: [pdf]

 

Höchst, am 18.3.2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

die österreichische Bundesregierung hat am gestrigen Dienstag weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verkündet.

Die Vorarlberger Landesregierung hat die gesamte Region Arlberg unter vollständige Quarantäne gestellt. Niemand darf die Region bis 3.4. verlassen oder betreten. Betroffen sind Lech, Zürs, Warth und Schröcken und Stuben in der Gemeinde Klösterle. Damit verbunden sind auch verschärfte Maßnahmen, die es wie folgt einzuhalten gilt:

  • Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in den genannten Orten aufgehalten haben, werden aufgefordert, sich jetzt eigenständig in Quarantäne zu begeben. Dies ist nicht freiwillig, sondern die Personen sind verpflichtet, das zu tun. Betroffene sollen das bereitstehende Kontaktformular ausfüllen: http://vorarlberg.at/coronakontakt 

  • Wer direkten Kontakt mit Personen hatte, die sich in den letzten 14 Tagen in der Region aufgehalten haben, soll sich freiwillig in eine 14-tägige häusliche Isolierung begeben.
    Es handelt sich dabei um keine behördliche Maßnahme.

An unserer Schule ist der Fall eingetreten, dass sich Personen in einem der oben genannten Orte aufgehalten hat. Wir appellieren daher an Sie, auch zum Schutz Ihres Kindes, dieses daheim zu lassen. Ist eine Betreuung im privaten Umfeld unter keinen Umständen möglich, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung. Gemeinsam mit der Gemeinde werden wir uns um eine Lösung bemühen.

Die von der Regierung angeordneten Maßnahmen können nur dann ihre Wirkung erzielen, wenn nun alle an einem Strang ziehen. Dazu ist Ihre Unterstützung gefordert. Wir danken für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.

Wichtig: Es besteht derzeit keine akute Ansteckungsgefahr für Ihr Kind. Kontaktieren Sie die Gesundheitshotline 1450 daher nur, wenn Ihr Kind erste Symptome aufweist.

 

Weitere aktuelle Informationen finden Sie unter www.vorarlberg.at/corona